Aktionen

Zusatz mit ABS

aus TDMFWiki, der freien Wissensdatenbank

Wechseln der Bremsflüssigkeit bei einer 900er mit ABS

Wichtig! : an die Bremsanlage sollte sich nur jemand wagen, der sich das zutraut und die nötigen Kenntnisse hat. Hier wird nur eine mögliche Vorgehensweise beschrieben, ohne jegliche Haftung. Meist ist das wechseln der Flüssigkeit beim Freundlichen nicht teuer.

In einem anderen Artikel wird das traditionelle Bremsflüssigkeit wechseln (ohne ABS) beschrieben. Dieses Verfahren wird auch bei den ABS-Modellen angewandt, das heißt, zuerst muss man die Flüssigkeit ganz normal durchpumpen wie man es bei jedem anderen Motorrad auch machen würde.

Dabei verbleibt im ABS-Druckregler ein Rest alter Bremsflüssigkeit. Diese kann man mit der im Folgenden beschriebenen Zusatz-Prozedur rausbekommen.

Für diese Prozedur benötigt man einen Diagnose-Stecker für den ABS-Druckregler:

ABS-Diagnose-Adapter-Stecker.png

So ein Stecker, wenn man ihn überhaupt findet, kostet heute (2011) fast 30 Euro. Allerdings kann man die Funktion dieses Steckers durch eine einfache Kabelbrücke ersetzten, wie weiter unten gezeigt.

Der Anschluss für den Stecker befindet auf der rechten Innenseite der Frontverkleidung unter dem Lenker.

ABS-Servicestecker wo finde ich ihn.jpg

Der Anschluss ist mit einer Schutzkappe bedeckt, diese muss entfernt werden.

ABS-Servicestecker mit Schutzkappe.jpg ABS-Servicestecker.jpg

An diesem Stecker müssen dann 2 Pins kurzgeschlossen werden. Es sind die zwei auf den Fotos oben liegenden Pins - die, die sich direkt unter der hervorstehenden Nase des Stecker-Gehäuses befinden.

Das kurzschließen macht man entweder mittels des Original-Diagnosesteckers, oder mittels einer einfachen Kabelbrücke, wie auf folgendem Bild gezeigt:

ABS-Servicestecker ueberbruecken.jpg

Anschließend ist folgende Prozedur 2-3 Mal pro Kreis (vorne und hinten) durchzuführen.

Die Prozedur zum Wechseln der Bremsflüssigkeit im ABS-Druckregler

Bremspedal oder Handbremse betätigen, je nach dem in welchem Bremskreis man gerade die Restflüssigkeit heraus pumpen möchte. Die jeweilige Bremse gedückt halten.

Zündung einschalten. Im Display erscheint dabei "ABS_41".

Jetzt fängt nach wenigen Sekunden der Druckwandler an zu pumpen (ist wie das Regeln des ABS). Dabei dann erneut, wie man es gewohnt ist, die Bremsflüssigkeit weiter durchpumpen.

Da dieses Regeln nur etwa 3-5 Sekunden anhält, muss man es öfter machen. Der Mechaniker meinte, etwa 3 mal, wir machten es mindestens 4-5 mal.

Danach dann noch ein mal ohne die Brücke in dem Stecker (oder nur ohne Zündung) normal durchpumpen, wie in der Beschreibung zum Wechseln der Bremsflüssigkeit ohne ABS beschrieben.

Dabei kommt nochmal minimal alte Flüssigkeit raus. Das erkennt man normalerweise an der Farbe. Das ist die Flüssigkeit, die sich im Druckwandler befunden hatte.

Voila, damit ist die Flüssigkeit dann auch im Druckregler (hoffentlich) restlos gewechselt.

Ich hoffe es hilft jemandem, so wie uns.

Man kann die Flüssigkeit natürlich auch ohne diese Prozedur wechseln. - aber besser natürlich mit.

Wie oben bereits erwähnt, alles auf eigene Gefahr. Der Sparfaktor ist unter Umständen das Risiko nicht wert, zumal es sich hier um relativ kleine Beträge handeln kann.